HIER SEHEN SIE, WIE DIE VERSCHIEDENEN OBERFLÄCHENTYPEN DER RACING-SCHEIBEN DIE LEISTUNG DER BREMSEN BEEINFLUSSEN

29.06.2016

Verschiedene Schlitze für unterschiedliche Leistung: Hier sehen Sie wie sich die verschiedenen Oberflächenbehandlungen der Brembo Racing Bremsscheiben bezüglich der Leistung unterscheiden.

Die Bremsscheiben zählen zu den wichtigsten Möglichkeiten der Rennsportteams Änderungen an ihren Fahrzeugen an jedem Rennwochenende vorzunehmen. Die Scheiben sind nicht alle gleich, sie unterscheiden sich durch eine Reihe von typischen Eigenschaften, die das Bremsen wesentlich beeinflussen können.   Eine davon ist die Oberflächenbehandlung der Scheibe, die eine der potentiellen Variablen darstellt, die die Art zu bremsen beeinflussen können.


 

Das Bremsen kann nämlich in folgenden Aspekten variieren:


 

• Anfangsreaktion (bissig)

• Kontrolle und Modulation

• Lösen des Bremspedals

• Abnutzung der Beläge

• Abnutzung der Scheibe


 
Audi R8 LMS con dischi da corsa Brembo 370 mm di tipo 1 nella parte anteriore. Foto: James Boone  

Es gibt viele weitere Variable, die bei der Planung eines Bremsscheibenoberflächentyps berücksichtigt werden müssen. Die Änderung einiger dieser Variablen kann die Gesamtleistung der Bremsscheibe erheblich beeinflussen. Einige (der vielen) Variablen, die bei der Planung der Schlitze der Bremsscheibe berücksichtigt werden müssen, werden nachstehend angeführt:


 

• Tiefe der Rille
• Winkel der Rille
• Länge der Rille
• Rillenanzahl

Brembo Racing bietet 4 verschiedene Oberflächenmodelle der Bremsscheiben je nach Anwendungsbereich, Benutzungszweck, Vorlieben des Fahrers und sonstiger technischer Anforderungen des Anwendungsbereichs oder des Fahrgestells.


 

                 
Gelochten Brembo Scheibe

 

Die gelochten Bremsscheiben sind für ein breites Anwendungsspektrum, Betriebstemperaturen und Fahrumgebungen (besonders bei Regen) geeignet, kommen aber auf der Rennstrecke unter Rennbedingungen kaum zum Einsatz.




• Vorteile: bissige Anfangsreaktion und konstante Kühlung des Bremsbands. Diese Scheiben sind zudem leichter als viele andere.


• Nachteile: Die gelochten Scheiben sind in der Regel anfälliger für Wärmerisse, wenn sie ständig unter extrem hohen Temperaturen verwendet werden, ein typischer Zustand bei Rennen Das hängt jedoch von der Strecke, dem Fahrer und der Konfiguration des Fahrgestells ab

 

 
 



Brembo Scheibe Typ I


Der Brembo Oberflächentyp "mit 8 geraden Rillen" konzentriert sich darauf das Bremsgefühl stabil zu halten und erhöht die Beständigkeit gegen eventuelle Wärmerisse.


• Vorteile: Bremsstabilität bei jeder Temperatur, geringer Scheibenverschleiß und ständige Belüftung des Bremsbands für eine optimale Leistung.


• Nachteile: Die standardmäßige Scheibenoberfläche Typ 1 hat einen geringen anfänglichen "Biss" im Vergleich zu den gelochten Brembo Scheiben und zu jenen des Typs III und V.


 

                       

Brembo Scheibe Typ III
(aggressiver Oberflächentyp)
                          

Dieser Oberflächentyp wurde für den Motorsport entwickelt, der auf eine hohe Anfangsreaktion unter Beibehaltung eines flüssigen Lösens des Bremspedals setzt.

Vorteile: Höhere Wirksamkeit und Kontrolle der Bremsung; geringerer Zeitaufwand des Fahrers, um das Bremspedal zu betätigen.

Nachteile: Bei jeder Scheibe mit einem aggressiven Oberflächentyp wie Typ III erhöht sich die Verschleißanfälligkeit von Scheibe und Belägen, die Oberfläche wird schneller und unregelmäßiger abgenutzt. Das hängt im Allgemeinen von verschiedenen Variablen ab, wie der Konfiguration des Fahrzeugs oder dem Streckentyp.

 

 
 

Brembo Scheibe Typ V
(Oberflächentyp für Langstreckenrennen)

Dieser Oberflächentyp wurde für den Motorsport entwickelt, der eine geringere Anfangsreaktion als Typ III benötigt Der Oberflächentyp V der Brembo Racing Scheiben ist auch auf eine geringere Abnutzung der Beläge und der Scheibe ausgelegt und damit bestens für Langstreckenrennen geeignet (vorwiegend 10-, 12- und 24-Stunden-Rennen).


 • Vorteile: Modulation und Kontrolle der Bremsung ähnlich wie bei Typ III, aber mit einer geringeren Abnutzung der Beläge und der Scheibe auf der Rennstrecke


•  Nachteile: Obwohl dieser Oberflächentyp ausgewogener ist als andere Brembo Bremsscheibentypen, weist der Brembo Scheibentyp V in der Regel keine so hohe Anfangsreaktion auf wie die Scheiben des Typs III.