Alle Brembo Zahlen der Formel 1 WM 2015

16.12.2015

2015 Brembo Formula 1 statistics

​Die unglaublichen Geschwindigkeiten, die dieses Jahr von den Boliden in der Formel 1 erreicht wurden (136 km/h im freien Training im Mexiko) erfordern sehr leistungsstarke Bremsanlagen mit rascher Reaktionsfähigkeit. Dieses Ergebnis kann aber nicht zu Lasten der Zuverlässigkeit erzielt werden, denn die Fahrer müssen über dieselbe Bremsleistung von der Startampel bis zur Zielflagge verfügen.

Von diesem Gesichtspunkt aus betrachtet bieten die Brembo Bremsanlagen das Optimum, wie Sebastian Vettel dieses Jahr bewiesen hat: 2015 drehte der Ferrari Fahrer 1.127 Runden, das sind 98,09 der Gesamtrunden. Als ob das nicht genügen würde hatten von den 7 Fahrern, die mindestens 91% der Gesamtrunden gefahren sind, sage und schreibe 5 Brembo Bremsen montiert. Aber vor allem liegen alle 10 Fahrer, die auf Brembo Bremsen vertrauen, auf den ersten 13 Plätzen der Fahrer, die in dieser Saison die meisten Runden gefahren sind.

Und auch in der alles entscheidenden Runde im Qualifying, die einzige Gelegenheit am Wochenende, wo die Fahrer das Maximum aus ihrem Boliden herausholen können, markierten die Brembo Bremsen wieder den Unterschied. Auch wenn nur die Hälfte des Fuhrparks mit Brembo ausgestattet war, waren die italienischen Bremsen in 65% der Boliden verbaut, die Zugang zum Q3 hatten.  In den beiden GPs im Mai, in Spanien und in Montecarlo, haben 8 der 10 Boliden des Q3 Brembo Bremsen verwendet.

/><span id='ms-rterangeselectionplaceholder-end'></span>  </div>     <div class=
 

65% Q3 TEILNAHME

Von den 190 Fahrzeugen, die im Qualifying das Q3 erreicht haben, waren 123 mit Brembo Bremsen ausgestattet.

53% RUNDEN

Sage und schreibe 10.470 Rennrunden der insgesamt 19.855 Runden der Saison 2015 wurden von Boliden mit Brembo Bremsen gedreht.

 

100% ERSTE REIHE

In 19 von 19 GPs bestand die erste Reihe zur Gänze ausschließlich aus Boliden mit Brembo Bremsen. 


 

​Hinter jedem siegreichen Fahrer steckt ein großartiger Rennstall.Aber ein großartiger Rennstall besteht aus tüchtigen Ingenieuren und Planern, auf die man nicht verzichten kann, wenn man einen schnellen und zuverlässigen Boliden bauen will.Nicht weniger wichtig sind die Lieferanten der Bauteile, die an den Fahrzeugen verwendet werden, besonders an jenen der Formel 1.

Aus diesem Grund haben sich die wichtigsten Teams der WM 2015 für Brembo Bremsanlagen entschieden. Das sagen nicht wir, sondern die beinharten Fakten:von den 57 Podiumsplätzen bei den 19 GPs dieses Jahres wurden unglaubliche 51 von den Boliden mit Brembo Bremsen erzielt.

Trotz unterschiedlicher Rennstrategien und plötzlicher Ausfahrten der Safety Cars, gelang es den Fahrzeugen mit Brembo Bremsen fast immer die Führung im Rennen zu behalten: 1.129 Runden an der Spitze bei insgesamt 1.149 absolvierten Runden. In den ersten 8 GPs der Saison und in den letzten 10 haben die Boliden mit Brembo Bremsen nämlich nie die Führung im Rennen abgegeben.Die einzige Ausnahme in dieser Saison war der GP von Großbritannien, der seit jeher die Bremsanlagen nicht allzu sehr beansprucht.

Brembos Prozentsatz verringert sich, wenn es um die erreichten Punkte geht, aber die Erklärung ist einfach.Bei jedem Rennen erhalten die ersten 10 im Ziel Punkte, und in diesem Jahr waren nur 10 Boliden mit Brembo Bremsen ausgestattet: und dennoch, obwohl 10 Fahrzeuge keine Brembo Bremsen hatten, das Verhältnis also 50:50 betrug, erreichten die Autos mit Brembo Bremsen 74% der Punkte. Besonders nennenswert ist die Leistung beim GP von Monaco, einer der härtesten Strecken für die Bremsen, mit 6 von Brembo gebremsten Boliden auf den ersten 6 Plätzen.

 

 

89% ERREICHBARE PODIUMSPLÄTZE

Von den 57 möglichen Podiumsplätzen in der Saison 2015 gingen sage und schreibe 51 an Boliden mit Brembo Bremsen.

74% ERREICHBARE PUNKTE 

Von den 1919 erreichbaren Punkten in der Saison 2015  wurden tatsächlich 1421 von Boliden mit Brembo Bremsen erzielt. 

 

98% RUNDEN IN FÜHRUNGSPOSITION

In 1129 von insgesamt 1149 Runden der Saison 2015 lag ein Bolide mit Brembo Bremsen an der Spitze.


 

​Die Formel 1 ist der größte Anwendungsbereich für technologische Forschungen, wo ständiges Experimentieren und neue technische Lösungen, auch einzelner Komponenten, den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen können. Die Brembo Bremsanlagen wurden 2015 von 5 der 10 in der Formel 1 aktiven Rennställe verwendet und die Ergebnisse waren wirklich herausragend.

Denn obwohl die Brembo Bremsen nur bei der Hälfte der Boliden im Rennen zum Einsatz kamen, haben diese in puncto Siege alles abgeräumt:Alle 19 GPs der Saison wurden von Fahrzeugen mit Brembo Bremsen gewonnen

Aber die Brembo Bremsen haben auch im Qualifying hervorragende Arbeit geleistet, die erste Reihe in allen 19 Rennen der Saison wurde nämlich ausschließlich von Boliden mit Brembo Bremsen belegt.

 

 

100% ERSTE REIHE

In 19 von 19 GPs bestand die erste Reihe zur Gänze ausschließlich aus Boliden mit Brembo Bremsen. 

89% ERREICHBARE PODIUMSPLÄTZE

Dei 57 podi disponibili nella stagione 2015, ben 51 sono andati a vetture con freni Brembo.

 

98% RUNDEN IN FÜHRUNGSPOSITION

In 1129 von insgesamt 1149 Runden der Saison 2015 lag ein Bolide mit Brembo Bremsen an der Spitze.