BREMBO IM AUTO-OLYMP: BOMBASSEI KOMMT IN DIE „AUTOMOTIVE HALL OF FAME“

03.04.2017

In über 75 Jahren der neunte Italiener, der Eingang in die Ruhmeshalle findet

Das Komitee der renommierten Automotive Hall of Fame ließ heute verlauten, dass Alberto Bombassei, der Vorstandsvorsitzende von Brembo, in die Ruhmeshalle aufgenommen wird. Die prestigeträchtige Ehrung wird im Juli in einer feierlichen Zeremonie in Detroit stattfinden. Die Automotive Hall of Fame (AHF), die ihren Sitz in Dearborn/Michigan in der Nähe von Detroit hat, wurde 1939 in New York gegründet, um diejenigen, die sich besondere Verdienste um die Automobilwelt gemacht haben, zu würdigen und über sie zu sprechen.

In den fast 80 Jahren seit ihrer Gründung hat die AHF etwa 800 Persönlichkeiten aus der ganzen Welt prämiiert, darunter bisher nur acht Italiener. Der neunte italienische Name, der von Alberto Bombassei, wird sich nun neben Giganten der Automobilwelt aus der Gegenwart und Vergangenheit wie Enzo Ferrari (2000), Ettore Bugatti (2000), Giovanni Agnelli (2002), Giorgetto Giugiaro (2002), Battista “Pinin” Farina (2004), Nuccio Bertone (2006), Sergio Pininfarina (2007) und Luca Cordero di Montezemolo (2015) einreihen. Aus anderen Ländern finden sich Persönlichkeiten wie Henry Ford (1967), Ferdinand Porsche (1987) und André Citroen (1998).

“Die Ehre, in die Automotive Hall of Fame aufgenommen zu werden“, so liest man auf der offiziellen Seite der AHF, „ist denen vorbehalten, die entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Automobilwelt ausgeübt haben. Diese Auszeichnung ist die höchste Würdigung, die es in der Automobilbranche gibt, und wird nur den Männern und Frauen zuteil, die diesen Industriezweig positiv beeinflusst haben.“


 
 



Ich danke dem Komitee für diese große Ehre”, kommentierte Alberto Bombassei.
„Eine Würdigung, die mich mit Stolz erfüllt und die ich mit allen Brembo Mitarbeitern teilen möchte, die in den mehr als 50 Jahren seit Firmengründung daran mitgewirkt haben, diese Ehrung zu erhalten. Die Freude über diese Auszeichnung geht weit über den Eintrag meines Namens in die Liste der Persönlichkeiten, die so wie ich ihr Leben der Automobilindustrie gewidmet haben, hinaus. Ganz Brembo wird diese Ehrung gemeinsam mit mir zu würdigen wissen und weiter danach streben, mit den herausragenden Leistungen und der Exzellenz, für die unser Unternehmen bekannt ist, auf der ganzen Welt als wichtiger Botschafter des „Made in Italy“ aufzutreten.“