ZUM SCHNAPPEN DER VERBRECHER SETZT DIE AUSTRALISCHE POLIZEI AUF DIE BREMSEN

17.02.2016

Eine Verfolgung kann durch eine zu schwache Bremsanlage vereitelt werden

Videospiele und Actionfilme haben es uns gezeigt:für den besten Erfolg bei einer Verfolgung auf der Straße ist nicht immer das leistungsstärkste Auto ausschlaggebend. Geschicklichkeit und Scharfsinn des Fahrers sind entscheidend.Da man davon ausgehen kann, dass Polizisten über diese Fähigkeiten verfügen, kommt es auf die Eigenschaften des Fahrzeugs, einschließlich der Bremsanlage, an, ob es gelingt den gerissenen Kriminellen habhaft zu werden.


 

Dessen wurde sich vor 10 Jahren die Polizei von Neusüdwales (einer der 6 Bundesstaaten Australiens) nach einer Reihe von Tests im Ausbildungszentrum der Straßenpolizei (Police Driver Training centre) in Goulburn (eine Stadt ca. 200 km von Sydney entfernt) bewusst. Bei diesen Tests, die strenger als in den anderen Bundesstaaten angelegt sind, setzen die Polizeistreifen ihre Fahrzeuge über lange Zeiträume hinweg zahlreichen Beschleunigungen und Bremsungen aus, um eine Verfolgung zu simulieren. Fahrzeuge, die diesen Test nicht bestehen, werden ausgesondert.

 

 

 

In einem Interview auf der Website www.news.com.au erzählt ein Polizeibeamter mit 20-jähriger Erfahrung, dass die früher verwendeten Standardbremsscheiben nach wenigen harten Bremsmanövern an Wirksamkeit verloren und sich die Beläge in Brei verwandelten.Seit sie jedoch bessere Bremsen verwenden, können die Autos an den Kreuzungen sicherer abbremsen (um nicht andere Fahrzeuge miteinzubeziehen), um dann während der Verfolgung wieder zu beschleunigen.

 

Andere Polizisten haben darauf hingewiesen, dass die Verfolgungen zurückgegangen sind, weil die Kriminellen kapiert haben, dass ihre Bremsen vor denen der Polizeiwägen nachgeben. Ein Verdienst des Ford Falcon XR6 Turbo und des Holden Commodore SS V8, die seit über drei Jahrzehnten von der Polizei verwendet werden.

 

 
 

Der Hauptunterschied, im Vergleich zu den Serienfahrzeugen, ist, neben der Beleuchtung, den Antennen und den Polizeiaufschriften, die Bremsanlage.

 

Um die 270 kW und die 530 Nm Drehmoment des 4-Liter-Turbomotors des Falcon XR6 zu bändigen, werden Brembo Bremsen  bestehend aus 4-Kolben-Festsätteln und gelochten Scheiben verwendet: Diese Anlage garantiert eine sofortige, präzise Bremsreaktion auch bei sehr langen Verfolgungen, die durch intensive und wiederholte Bremsmanöver gekennzeichnet sind. Aber die bevorstehende Schließung der beiden Produktionswerke in Australien wird die Polizei dazu zwingen, den Lieferanten zu wechseln:im Oktober wird Ford sein Werk schließen, Ende 2017 wird Holden seine Produktion einstellen.Deshalb werden nun verschiedene Überlegungen angestellt, darunter Fahrzeuge mit Brembo Bremsanlage als Erstausrüstung anzuschaffen.  Und wieder wird die Verfügbarkeit von höherwertigen Bremsanlagen den Unterschied ausmachen.