BMW HP4 Race: Die Brembo Bremsen für die schnellste BMW Maschine aller Zeiten

12.07.2017

700 Exemplare zu 80.000 Euro für die BMW Sonderanfertigung in begrenzter Stückzahl und für den ausschließlichen Gebrauch auf der Rennstrecke

DAS BESTE AUS DEN BREMBO RACING-KOMPONENTEN FÜR DIE NEUE BMW HP4 RACE

Der Rahmen komplett aus Carbon, 215 PS stark. Nur 750 Exemplare und ausschließlich für die Rennstrecke. Und eine weltweit einzigartige Brembo Bremsanlage. Brembo, seit jeher Vorreiter im Bereich von Hochleistung-Bremsanlagen, freut sich, ein innovatives, speziell für die neue BMW HP4 RACE hergestelltes Bremssystem vorstellen zu können.

Die HP4 RACE wurde in limitierter Auflage hergestellt (750 Motorräder) und ist in jeder Hinsicht eine Rennmaschine, sowohl was die Leichtigkeit betrifft – dank eines Carbon-Rahmens von nur 7,8kg – als auch die Geschwindigkeit, die sie erreicht: der Motor garantiert 215 PS bei einer Drehzahl von 13.900 pro Minute und ein maximales Drehmoment von 120 Nm bei 10.000 Umdrehungen pro Minute.

Um auch bei den Bremsen ein Maximum an Qualität zu garantieren, wählte Brembo eine Reihe an technischen, leistungsstarken Lösungen aus, alle ausnahmslos Racing-Bauteile aus den wichtigsten Weltmeisterschaften.


           

 

 

Bei einem Motorrad mit so hohen sportlichen Ansprüchen wie der HP4 RACE durfte ein Monoblock-Bremssattel, wie er aus der MotoGP kommt, nicht fehlen: GP4-PR ist sein Name, PR steht dabei für Production Racer, weil es sich um einen Sattel handelt, der speziell für Rennmotorräder entwickelt wurden - aus dem Vollen gefräst mit Kolben aus Titan und Dichtungen.

Aus der Superbike Weltmeisterschaft kommen hingegen die Stahl-Bremsscheiben mit T-Drive Technologie und einer reduzierten Bremsfläche, so wie auch die Racing-Bremsbeläge Z04, das Referenzteil im Motorrad-Rennsport.

Auch die Radialbremspumpe wird aus dem Vollen gefräst, sie hat einen 19mm Kolben und einen Achsabstand von 18mm, und wird so üblicherweise auch in der Moto2 eingesetzt.

2.jpg

 

Durch den Einsatz dieser neuartigen Software war es möglich, die Geometrie des Sattelkorpus zu optimieren.
Die Entwicklungsmöglichkeiten bei den Racing-Sätteln wurden damit revolutioniert, die technischen Eigenschaften bzw. die Performance des Produktes noch weiter verbessert.

Der Sattel entsteht aus einer Metallstange und wird mit den modernsten Hilfsmitteln der CAD-CAM-Technologie hergestellt. Heraus kommt dabei ein sehr leichter Sattel mit einem unvergleichlichen Masse/Steifigkeit-Verhältnis.

Das Design des Korpus zeigt eine Struktur mit zentraler Zugstrebe, die die Steifigkeit des ganzen Teils verbessert. Brembos Erfahrungen auf den Siegerpodesten vieler Motorsport-Weltmeisterschaften spiegelt sich direkt in dem mit Nickel verkleideten Korpus wider, der einerseits sehr ästhetisch aussieht und andererseits noch mehr verbesserte Fertigungstoleranzen aufweist, was wiederum Vorteile im Bereich von Performance und Präzision bringt.

Der Monoblock-Bremssattel GP4-PR ist mit vier Titan-Kolben unterschiedlicher Durchmesser ausgestattet, um den Reibwert konstant zu halten, außerdem auch mit anderen Komponenten aus dem Rennsport, und immer mit dem Ziel, die beste Performance während des Bremsens zu garantieren.

Der GP4-PR ist ein Rennsattel mit einer Reihe von Komponenten aus der Superbike

2.jpg

 

T-Drive

Aus den Erfahrungen aus SBK und MotoGP entstand T-Drive, eine neue Generation von Bauteilen, die Weiterentwicklung der Brembo Racing-Bremsscheiben.

Die wichtigste Eigenschaft des T-Drive Systems ist eine innovative Methode, um das Bremsmoment von der Scheibe auf das Rad zu verschieben.

Dabei wird das traditionelle System der zylinderförmigen Spulen durch acht T-förmige Stifte an der Bremsscheibe und acht dazu passenden Profilen auf dem Bremstopf ersetzt.

Die spezielle Form der Stifte wurde im Zuge einer eigenen Studie der Fertigungstoleranzen entwickelt und garantiert eine effizientere Übertragung des Bremsmoments, womit eine höhere Beständigkeit gegenüber thermo-mechanischem Stress erreicht wird, vor allem bei der Verwendung unter extremen Bedingungen, wie z.B. während eines Rennens.
                 


2.jpg

 
 

Die Verbindung zwischen Scheibe und Topf wird durch eine besondere, T-förmige Verbindung garantiert (patentiert), die eine Beweglichkeit sowohl radial als auch axial ermöglicht und es ermöglicht, das Gesamtgewicht der Scheibe zu senken, was wiederum gegenüber den konventionellen Verbindungen mit runden Spulen zwischen Scheibe und Topf eine verbesserte Lenkbarkeit bringt.

Weitere Vorteile des T-Drive Designs sind ein konstanterer Wirkungsgrad und ein effektiveres Abstimmen von Scheibe und Belag, auch dank einer neuartigen Bremsenoberfläche (in Stahl, identisch den Bremsscheiben aus SBK und MotoGP) mit neuem Layout der Belüftungslöcher in unterschiedlichen Größen.

Auch die Größe der Bremsenfläche wurde optimiert: die Bremsfläche wurde verkleinert, allerdings unter Beibehaltung der Dicke von 6,75mm.

Dadurch konnten Gewicht und Trägheit reduziert und die Manövrierbarkeit des Motorrades verbessert werden. Der Bremstopf ist rauchschwarz eloxiert, so wie die jüngste Generation der Racing Bremsscheiben.

Erwähnenswert auch das rote Brembo Logo, das als weiteres Zeichen der Racing-Herkunft des Produktes auf dem Bremstopf eingestanzt ist.


 
 

Brembo Racing Z04

Brembo bietet ein komplettes Sortiment an Brembo Racing und High Performance Bremsbelägen.

Die Belagsmischung Brembo Racing Z04, die auf der BMW HP4 Race eingesetzt wird und für den Rennsport konzipiert ist, bietet höchste Performance auch unter extremen Bedingungen.
Bessere Kontrolle der Bremsung, Stabilität des Systems, bessere Bremskraft, Beständigkeit trotz hoher Temperaturen, geringere Abnutzung und einfacheres Einfahren: das sind alles Eigenschaften, die der Brembo Racing-Belag Z04 bieten kann.

Das Resultat ist eine außergewöhnliche Intensität in Einklang mit der Bremsanlage der Maschine. Die Belagsmischung Brembo Racing Z04 wird von den meisten Teams in der Superbike und Supersport Meisterschaft verwendet und ist heute auch für den Superstock erhältlich.

Nach dem großen Erfolg dieses Produktes wurde dieser Brembo Racing Bremsbelag für eine ganze Serie an Straßen- und Rennmotorrädern angeboten, zusammen mit den Sätteln aus der Erstausrüstung.

Alle Brembo Racing Produkte werden für die Benutzung auf Rennstrecken oder privaten Strecken entwickelt, hergestellt und angeboten. Die Mischungen, die für das Reibmaterial verwendet werden, sind also nicht für die tägliche Benutzung geeignet, deshalb raten wir dringend von der Nutzung im Straßenverkehr ab.


 
 

GP4-PR (Production Racer)

Der neue Sattel GP4-Production Racer zeigt eine weitere Evolution der Brembo Bremssättel: seine innovative Qualität wird durch das Verfahren der topologischen Optimierung erreicht, das Brembo aus der Erfahrung in der MotoGP ableiten kann.

Software zur topologischen Optimierung, mit der Simulationen durchgeführt werden, was dem Entwicklungsingenieur die Möglichkeit gibt, ein mathematisches Modell zu erstellen, in dem er, ausgehend von einer angenommenen Referenzgeometrie, die Steifigkeit eines Bauteils definiert.

Durch Wiederholung von Prozeduren wird die Funktionsfähigkeit des Bauteils simuliert, dadurch kann die Software automatisch das überschüssige, unnötige Material identifizieren und eliminieren. Dadurch entsteht eine neue Geometrie, die es ermöglicht, das Material optimal zu verwenden und Performance, Steifigkeit und Gewicht des Bauteils zu optimieren.