Die Rangliste 2018 der 35 Autos, die weltweit am besten bremsen

​​​​​​​​​  

Technische Daten
Motor: V8, 4.163 ccm mit 420 PS bei 7.800 U/min
Reifen: 255/40/18 vorne und hinten
Leergewicht: 1.650 kg

Die Reaktionsfreudigkeit eines Fahrzeuges ergibt sich durch viele, gut gelungene Einzelteile, unter anderem der Bremsanlage.
Die Wahl eines 8-Kolben Aluminium-Festsattels von Brembo ermöglicht es, ein hohes Bremsmoment und maximale Steifigkeit zu erreichen.

Brembo Festsättel zeichnen sich durch die bekannten Vorteile von Aluminium- gegenüber Gussteilen, nämlich Leichtgängigkeit, Performance und Design, aus, bringen aber auch weitere Vorteile wie Gewichtsersparnis und ein niedrigeres Restmoment, die verbesserte Werte bei Emissionen und Treibstoffverbrauch bringen.


 
 

Technische Daten
Motor: 4-Zylinder Turbo, 1.598 ccm mit 218 PS bei 6.000 U/min
Reifen: 205/45/17 vorne und hinten
Leergewicht: 1.160 kg

Klein, aber oho – der Mini gefällt sowohl beim Gas Geben als auch beim Bremsen.
Dabei wird er auf der Vorderachse unterstützt von 4-Kolben Aluminium-Festsätteln von Brembo - sehr direkt in der Reaktion, mit beeindruckendem Bremsmoment und ausgesuchter Ästhetik, die ihresgleichen sucht.

Brembo richtet generell ein besonderes Augenmerk auf die Ästhetik der Bremssättel, die ja von allen Bremsenteilen am meisten ins Auge fallen.
Durch die Zusammenarbeit mit den weltweit wichtigsten Fahrzeugbauern in Co-Design kann die Bremse perfekt in die ästhetischen Linien der exklusivsten Fahrzeuge integriert werden.
Brembo Bremssättel zeichnen sich nicht nur durch die edle Verchromung sondern vor allem dadurch aus, dass ihr Design die Stilelemente des jeweiligen Fahrzeugmodells widerspiegelt und vereint.


 
 

Technische Daten

Motor: 6-Zylinder TwinPowerTurbo, 2.979 ccm mit 460 PS bei 6.000 U/min

Reifen: 265/35/19 vorne und 285/30/20 hinten

Leergewicht: 1.580 kg

 

Ein Auto, an dem so viel Carbon dran ist, konnte nicht auf den Einsatz von Brembo Carbon-Keramik-Bremsscheiben verzichten – vorne mit 400 mm, hinten mit 380 mm Durchmesser. Diese Lösung bringt eine Gewichtsersparnis von 50% im Vergleich zu Bremsscheiben aus Grauguss, dadurch kann die Motorleistung besser genutzt werden. Die Gewichtsersparnis bei ungefederten Massen verbessert das dynamische Verhalten des Fahrzeugs, die Bremsleistung wird hingegen durch die Monoblock-Festsättel – vorne mit 6 Kolben, hinten mit 4 Kolben – garantiert.


 
 

Technische Daten
Motor: 8V, 4.308 ccm mit 510 PS bei 8.500 U/min
Reifen: 235/35/19 vorne und 285/35/19 hinten
Leergewicht: 1.458 kg

Im Vergleich zur Bremsanlage des F430 (auch von Brembo) wurde der Durchmesser der vorderen Bremsscheiben bei diesem Modell auf 398 mm erhöht, um eine noch höhere Bremseneffizienz zu erreichen.
Das Carbon-Keramik-Material, aus dem die Bremsscheiben hergestellt wurden (hinten mit 350 mm Durchmesser), ermöglicht extreme Bremsleistungen gepaart mit einem besonderen Design.
Die Bremsleistungen sind dank der Brembo Bremssättel – vorne 6, hinten 4 Kolben, auch auf der Rennstrecke exzellent und konstant, die Beläge unterstützen mit ihrer sehr guten, gleichmäßigen Temperaturableitung. ​


 
 

Technische Daten
Motor: V6, 3.597 ccm mit 300 PS bei 6.600 U/min
Reifen: 235/35/19 vorne und 305/30/19 hinten
Leergewicht: 1.205 kg

Auch sportliche Coupés, die in geringer Stückzahl hergestellt werden, greifen gern auf Brembo Bremsanlagen zurück. Leichtigkeit und Bremsenperformance sind dabei wichtige Eigenschaften.
Der elegante Artega GT hat vorne 4-Kolben Festsättel, die mit zweiteiligen Brembo Bremsscheiben mit 316 mm Durchmesser zusammenspielen.
Der Einsatz von radial aufgehängten Festsätteln und Verbundscheiben bringt den Bremsen ein höheres Bremsmoment und eine bessere Wärmeableitung.
Dadurch werden raschere und entschiedenere Bremsungen möglich, die auch auf normaler Straße spürbar sind, aber besonders auf der Rennstrecke im Dauerlauf beeindruckende Stärke und Konstanz zeigen.


 

Platz 18: Volkswagen Golf GTI Clubsport S – Von 100 km/h auf 0 in 32,1 metern


Technische Daten
Motor: 4-Zylinder Reihenmotor, 1.984 ccm mit 310 PS bei 5.800 U/min
Reifen: 235/35/19 vorne und hinten
Leergewicht: 1.388 kg

ZUSATZINFO

Dieses Auto ist in der Wertung auch mit der Golf Clubsport Variante vertreten, mit einem Bremsweg von 32,4 Metern.


 
 

Technische Daten
Motor: 6-Zylinder, 3.800 ccm mit 408 PS bei 7.300 U/min
Reifen: 235/35/19 vorne und 305/30/19 hinten
Leergewicht: 1.539 kg

Könnte diese Sonderedition in limitierter Auflage eine andere Bremsanlage haben? Undenkbar.
Um die perfekte Bremsung richtig auszukosten, bedient sich dieser Sportwagen auf beiden Achsen 350 mm Bremsscheiben aus dem Hause Brembo SGL Carbon Ceramic Brakes.
Mit diesen im Zusammenspiel zeigen die Monoblock-Aluminium-Festsättel (6 bzw. 4 Kolben vorne/hinten) wie Gewichtsersparnis, geringes Restmoment und optimaler Bremsdruck sich auch – oder besonders - bei starken Beanspruchungen positiv auswirken.
Brembo legt großen Wert darauf, Bremssättel zu entwickeln, die sowohl maximale Leistung als auch höchsten Komfort bieten. Den Komfort kann Brembo dank des langjährigen Know-hows im Bereich von allen relevanten Bremsenkomponenten garantieren.

ZUSATZINFO

Dieses Auto ist in der Wertung auch mit dem 911 GT3 mit einem Bremsweg von 32,9 m, dem 911 GT2 RS und dem 911 Carrera S mit jeweils 32,2 m vertreten.


 
 

Technische Daten
Motor: V10, 5.204 ccm mit 570 PS bei 8.000 U/min
Reifen: 255/35/19 vorne und 335/30/20 hinten
Leergewicht: 1.340 kg

Schon am Namen, der übersetzt „Rennteam“ bedeutet, erkennt man, dass hier schwindelerregende Höchstleistungen erreicht und geboten werden.
Klarerweise müssen da Brembo Carbon-Keramikbremsen ran (und zwar mit Durchmessern von 400 mm und 380 mm). Gegenüber Standard-Bremsscheiben wird das Gewicht dadurch halbiert, während der Reibkoeffizient um 25% höher ist.
Die Herstellung dauert 20 Tage in 16 Arbeitsschritten, aber die lange Wartezeit zahlt sich definitiv aus.
Dazu kommen vorne 6-Kolben- und hinten 4-Kolben-Bremssättel.
Die Brembo Festsättel verbessern sowohl die Haltbarkeit als auch die Effizienz der Bremsanlage: der Einsatz von mehreren, gegenüberliegenden Kolben ermöglicht aufgrund der kleineren Durchmesser der Zylinder ein noch präziseres Anpressen auf die Beläge, einen geringeren Druck auf die einzelnen Kolben und durch die größere, genutzte Belagsoberfläche eine gleichförmigere Abnutzung des Reibmaterials.

ZUSATZINFO

Dieses Auto ist in der Wertung auch mit dem Gallardo LP 560 – 4 Spyder mit einem Bremsweg von 32,7 m und dem Gallardo LP 570-4 Superleggera, dem 32,2 m genügen, vertreten.


 
 

Technische Daten
Motor: V10, 8.382 ccm mit 654 PS bei 6.200 U/min
Reifen: 295/30/18 vorne und 355/30/19 hinten
Leergewicht: 1.642 kg

Falls es euch noch nicht aufgefallen sein sollte, achtet bitte auf den Motorhubraum.
Nun macht den Mund wieder zu und überlegt euch, was dies für die Bremsanlage wohl bedeuten muss. Hier benötigt man nicht nur Höchstleistungen für die extremen Bremsungen sondern auch Hitzebeständigkeit und die Fähigkeit, Hitze rasch abzugeben.
Um das alles zu erreichen, wählten die Entwickler von Dodge Bremssättel von – vorne 4-Kolben, hinten 2 – und damit auch die optimale Lösung, um am Gewicht zu sparen.


 
 

Technische Daten
Motor: V12, 6.498 ccm mit 700 PS bei 8.250 U/min
Reifen: 255/35/19 vorne und 335/30/20 hinten
Leergewicht: 1.701 kg

Als dieser Lamborghini dem Publikum erstmals vorgestellt wurde, schien er mit seinen avantgardistischen Linien direkt aus der Zukunft entsprungen.
Seine Bremsanlage kommt hingegen absolut aus der Gegenwart und wurde von Brembo in Co-Design mit dem Autohersteller entwickelt, um sich perfekt in die Linie des Fahrzeuges zu integrieren.
Die Bremsungen, die mit den gelochten Carbon-Keramikscheiben (vorne 400 mm, hinten 380 mm) und den Monoblock-Sätteln (6- bzw. 4-Kolben) möglich sind, lassen das Herz höher schlagen.
Brembo war der erste Hersteller, der Monoblock-Sättel aus Aluminium entwickelte und herstellte. Die ersten Modelle wurden in den Ferrari 126 C2 eingebaut, der 1982 an der Formel-1-Weltmeisterschaft teilnahm.

ZUSATZINFO

Dieses Auto ist in der Wertung auch mit dem Aventador LP 750-4 mit einem Bremsweg von 32,6 m vertreten,


 
 

Technische Daten
Motor: V10, 5.204 ccm mit 640 PS bei 8.000 U/min
Reifen: 245/30/20 vorne und 305/30/20 hinten
Leergewicht: 1.382 kg

Entwickelt als schnellster Huracán, der jemals gebaut wurde, unter Verwendung von Ultraleicht-Materialien, konnten etwa 40 kg eingespart werden.
Um den Hochleistungsmoter unter Kontrolle zu halten, wurden Monoblock-Bremssättel von Brembo gewählt, vorne mit 6, hinten mit 4 Kolben: beide wurden in Co-Design entwickelt, um sich perfekt in die Gesamtästhetik des Fahrzeuges einzubinden.
Als Bremsscheiben wurden Carbon-Keramikscheiben mit einem Durchmesser von 380 mm und 38 mm Scheibenstärke vorn bzw.
356 mm Durchmesser und 32 mm Stärke hinten gewählt. Brembo Bremsscheiben aus Carbon-Keramik sind nicht nur extrem effektiv sondern machen das Auto auch leichter und damit leichtgängiger.
Und last not least sind mit ihnen konstante Bremsungen auch nach wiederholter Betätigung garantiert.

ZUSATZINFO

Dieses Auto ist in der Wertung auch mit dem Huracán LP 610 mit einem Bremsweg von 32,9 m vertreten,


 

Platz 12: McLaren 675 LT - von 100 km/h auf 0 in 31,8 Metern


Technische Daten
Motor: V8, 3.799 ccm mit 675 PS bei 7.100 U/min
Reifen: 235/35/19 vorne und 305/30/20 hinten
Leergewicht: 1.434 kg


 
 

Technische Daten
Motor: V12, 7.291 ccm mit 602 PS bei 6.150 U/min
Reifen: 255/35/19 vorne und 335/30/20 hinten
Leergewicht: 1.328 kg

In der Rangliste durfte natürlich auch ein Pagani nicht fehlen.
​​​Obwohl der Name von einem heißen Wind, der über die argentinische Pampas weht, stammt, ist die Abkühlung der Bremsanlage dank der 380 mm Carbon-Keramikscheiben und der Monoblock-Bremssättel (mit 6 bzw. 4 Kolben) von Brembo immer unter Kontrolle. ​