Die Rangliste 2018 der 35 Autos, die weltweit am besten bremsen

03.09.2018

In der Wertung von “auto motor und sport” der Autos, die weltweit am besten bremsen, haben 48 von 59 Modellen Brembo Bremsen

​​​​​​​​​​​Ihr habt bestimmt schon Ranglisten der schönsten, schnellsten oder teuersten Autos des Jahres gesehen. Wir von Brembo wollen euch eine andere, nicht weniger interessante Rangliste präsentieren und zwar die der 59 Fahrzeuge, die am besten bremsen. Die Daten wurden von der renommierten Zeitschrift „Auto Motor und Sport“, einer der „Bibeln“ für Fans von PS-starken Autos, erhoben.

Das Fachmagazin veröffentlicht regelmäßig die Ergebnisse auf​ die Frage: „Wieviel Bremsweg benötigen die besten Autos, um von 100 km/h auf 0 abzubremsen?“.

 


Die mehrtägigen Tests wurden mit jeweils zwei Personen im Fahrzeug mit warmgefahrenen Bremsen durchgeführt: neun starke Bremsungen vor der zehnten, die dann gemessen wurde. Eine beeindruckende Arbeit, die zu der Aufstellung der 59 Autos führte, die innerhalb von weniger als 33 Metern zum Stillstand kommen. Von diesen 59 Autos sind ganze 48 – also mehr als 80% - mit Brembo Bremsen ausgestattet.

Bei den Modellen, in denen mindestens eine Bremskomponente von Brembo verbaut ist, findet ihr in der Beschreibung weitere Details dazu. Bei den restlichen beschränken wir uns aus verständlichen Gründen darauf, die Bremswerte und technischen Daten der Fahrzeuge anzugeben.


 

Der Vollständigkeit halber möchten wir darauf hinweisen, dass für die Bremsleistung nicht nur Bremssättel, - scheiben und Geberzylinder verantwortlich sind. Bei Einsatz desselben Bremssystems in unterschiedlichen Fahrzeugen wird das Ergebnis vom Fahrzeuggewicht, seiner Aerodynamik und natürlich auch von den Reifen beeinflusst.

Aus diesem Grund nennen wir bei jedem Fahrzeugmodell den Motorentyp und die verwendeten Reifen sowie das Leergewicht. Zusätzlich dazu findet ihr bei den Modellen mit Brembo Bremsen auch die Bremsendaten und die Besonderheiten und Vorteile, die die Bremsanlage bringt.

Da der Test von “auto motor und sport” unterschiedliche Versionen derselben Modelle beinhaltet (man denke nur an die 10 Modelle des Porsche 991), haben wir uns dafür entschieden, diese jeweils zusammenzufassen und nur das mit der besten Bremsleistung aufzulisten. Die Liste enthält somit 35 Positionen mit ebenso vielen verschiedenen Modellen und wird hier von der letzten Position bis zur ersten angegeben.

 


Zur Methode: Wenn mehrere Modelle dasselbe Ergebnis erreichen, also ex aequo liegen, haben wir sie nach dem Gewicht geordnet, das schwerste Modell ist somit an der besten Position.

Der Grund dafür liegt darin, dass bei gleichem Bremsweg das Bremssystem des schwereren Fahrzeugs mehr leisten muss. Langer Rede kurzer Sinn - hier nun die Rangliste:


 

Platz 35: Lotus Evora und Evora S -von 100 km/h auf 0 in 32,9 Metern


Technische Daten
Motor: V6 Turbo, 3.456 ccm mit 350 PS bei 7.000 U/min
Reifen: 225/40/18 vorne, 255/35/19 hinten
Leergewicht: 1.437 kg


 

Platz 34: Audi A5 Coupé 2.0 TFSI Quattro - von 100 km/h auf 0 in 32,9 Metern


Technische Daten
Motor: 4 Zylinder, 1.984 ccm mit 252 PS bei 5.000 U/min
Reifen: 225/50/17 vorne und hinten
Leergewicht: 1.500 kg


 
 


Technische Daten
Motor: 4 Zylinder Boxermotor, 2.497 ccm mit 350 PS bei 6.500 U/min
Reifen: 235/40/19 vorne, 295/35/19 hinten
Leergewicht: 1.355 kg

Die Spitzenbremsleistung dieses Sportwagens wird durch Monoblock-Bremssättel, vorne mit 6, hinten mit 4 Zylindern, erreicht.
Die Version, die hier getestet wurde, ist zudem auch mit 350 mm Carbon-Keramikscheiben von Brembo SGL Carbon Ceramic Brakes ausgestattet.

Mit seinem steiferen Gehäuse und geringerem Gewicht können mit diesen Sätteln kürzere Pedalwege und ein sehr präzises Dosieren erreicht werden.


 
 

Technische Daten
Motor: 4 Zylinder, 1.984 ccm mit 280 PS bei 6.200 U/min
Reifen: 235/35/19 vorne und hinten
Leergewicht: 1.390 kg

Wenn ein Kompaktwagen zu einem Sportwagen umgebaut wird, kommt man an Brembo Bremssystemen nicht vorbei. Dieser kleine, 280 PS starke Sportwagen kann, dank des optionalen Pakets Sub8 Performance Pack, auf Brembo 4-Kolben-Bremssättel zählen: diese Lösung garantiert auch bei einem Kompaktwagen wie diesem maximale Leichtigkeit und höchste Bremsleistung.

Auch wir waren allerdings überrascht davon, wie dieser “Kleine”, auch wenn er Brembo Bremsen hat, in der Bremsleistung mit den teuersten und prestigeträchtigsten Supersportwagen mithalten kann.


 
 

Technische Daten
Motor: 6 Zylinder, 3.436 ccm mit 320 PS bei 7.200 U/min
Reifen: 235/40/18 vorne und 265/40/18 hinten
Leergewicht: 1.464 kg

Wenn es bei den Stuttgartern etwas Besonderes sein soll, egal ob bei der Dakar, bei der Langstrecken-WM oder auch bei Straßenfahrzeugen, vertrauen sie bei den Bremsen auf Brembo: so passiert es seit langem bei den Rennen und so passiert es jeden Tag mit diesem Fahrzeug.

Die Brembo Festsättel, sowohl vorne als auch hinten mit 4 Kolben, ermöglichen durch Einsatz mehrerer gegenüberliegender Kolben ein präziseres Anpressen der Bremsbeläge an die Scheibe und damit eine gleichmäßigere Abnutzung der Reibflächen.

ZUSATZINFO

Dieses Auto ist in der Wertung auch mit dem Cayman GT4 vertreten, mit einem Bremsweg von 100 km/h auf 0 in 32,9 Metern.


 
 

Technische Daten
Motor: 4 Zylinder Turbo, 1.991 ccm mit 381 PS bei 6.000 U/min
Reifen: 235/35/19 vorne und hinten
Leergewicht: 1.480 kg

Dieses Biest ist durch und durch mit Elektronik „Made in Germany“ ausgestattet, aber wenn es um die Bremsen geht, kommt auch sie nicht an italienischer Technologie vorbei: vorne hat sie belüftete 350 mm-Graugußscheiben, die gemeinsam mit 4-Kolben-Festsätteln von Brembo agieren.

Die hohe Fertigungsqualität der Sättel und Scheiben von Brembo führt zu besten Ergebnissen bei der Performance genauso wie bei Komfort und Design.


 
 

Technische Daten
Motor: V8, 6.208 ccm und 631 PS bei 7.400 U/min
Reifen: 275/35/19 vorne und 325/30/20 hinten
Leergewicht: 1.674 kg

Die außergewöhnlichen Leistungen des Black Series konnten nicht mit irgendwelchen Bremsen kombiniert werden, es führte daher kein Weg an Brembo Bremsscheiben aus Carbon-Keramik vorbei, praktisch unverformbar auch bei hohen Temperaturen sowie nach wiederholtem Einsatz: 402 mm Durchmesser an der Vorder-, 360 mm an der Hinterachse.

Vorne werden sie mit Brembo 6-Kolben-Sätteln kombiniert, hinten mit 4-Kolben-Sätteln. Es handelt sich jeweils um Monoblock-Festsättel mit den bekannten Vorteilen von Leichtigkeit und Performance. ​


 
 

Technische Daten
Motor: 6-Zylinder Turbo, 3.493 ccm mit 580 PS bei 6.500 U/min
Reifen: 245/35/19 vorne und 305/30/20 hinten
Leergewicht: 1.725 kg

Vollbremsungen sind bei diesem Supersportwagen, bei dem sowohl höchste Bremsleistungen als auch eine lang andauernde, konstante Leistungen erwartet werden, die Normalität.
Das Geheimnis? Monoblock-Aluminiumsättel von Brembo, also solche, die mit Werkzeugmaschinen aus einem gegossenen Aluminiumblock gefräst werden, und die deshalb eine außergewöhnliche Steifigkeit und sehr geringe Deformation garantieren.
Die Bremsscheiben bei dem von “auto motor und sport” getesteten Modell sind hingegen aus Carbon-Keramik, einem Material, das Brembo seit 2002 für die Herstellung von Bremsscheiben verwendet und das höchste Bremsleistung mit geringem Gewicht paart.
Das Gewicht der Bremsanlage ist minimal, die Performance sicher. ​


 
 

Technische Daten
Motor: V10, 5.204 ccm mit 525 PS bei 8.000 U/min
Reifen: 235/35/19 vorne und 295/30/19 hinten
Leergewicht: 1.750 kg

Die Prototypen aus Ingolstadt haben mit Brembo Bremsen ganze 13 Auflagen des 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewonnen.
Dieselbe Begeisterung entfachen die Supersportwagen mit Straßenzulassung: dieses Modell setzt eine Brembo Bremsanlage mit Carbon-Keramik-Bremsscheiben - vorne mit einem Durchmesser von 380 mm, hinten 356 mm - und mit Monoblock-Bremssätteln von Brembo ein.
Eine Bremsanlage besteht aus unterschiedlichen Komponenten, die mit möglichst perfekt integriert und effizient zusammenarbeiten sollten, um Konstanz, Komfort und Dauerhaftigkeit garantieren zu können.
Brembo kann dieses perfekte Zusammenspiel heutzutage garantieren dank der Strategie, alle Komponenten, die in die Bremsaktion involviert sind (Scheiben, Sättel, Beläge, Radträger), selbst intern herzustellen und zusammenzubauen.
So erhält der Kunde komplette und integrierte Bremsenmodule, die Leichtigkeit, Performance, Komfort und Stil in sich vereinen – wie es bei den exklusivsten und leistungsstärksten Autos der Welt vorausgesetzt wird.


 



 

Technische Daten
Motor: 4-Zylinder Turbo, 1.742 ccm mit 240 PS bei 6.000 U/min
Reifen: 205/45/17 vorne und 235/40/18 hinten
Leergewicht: 895 kg

Ein Leichtgewicht wie dieses benötigt Bremskomponenten, mit denen spritzige und direkte Richtungsänderungen möglich sind.
Vorne sind in diesem Alfa dafür sehr kompakte 4-Kolben Aluminium-Festsättel von Brembo verbaut.
Die gelochten Dual-Cast-Bremsscheiben von Brembo (Durchmesser 305 mm bzw. 292 mm) sorgt für Leichtigkeit und konstante Leistung. ​


 

Platz 25: Lotus Elise Club Racer - von 100 km/h auf 0 in 32,4 Metern


Technische Daten
Motor: 4-Zylinder, 1.598 ccm mit 136 PS bei 6.800 U/min
Reifen: 175/55/16 vorne und 225/45/17 hinten
Leergewicht: 876 kg


 

Platz 24: Bmw M3 CSL E46 – von 100 km/h auf 0 in 32,4 Metern

Technische Daten
Motor: 6-Zylinder, 3.246 ccm mit 360 PS bei 7.900 U/min
Reifen: 235/35/19 vorne und 265/30/19 hinten
Leergewicht: 1.385 kg ​