Sportwagen

 


Sportwagen: Bremsleistung ohne Kompromisse

        
Für den Straßenverkehr zugelassene Sportwagen sind mit ihren hohen Leistungen und einer Fahrweise im Grenzbereich seit jeher der namhafteste und anspruchsvollste Prüfstand für eine Bremsanlage.

In diesem Segment behauptet sich Brembo bei der Erstausrüstung an der Führungsspitze mit Spitzenprodukten, in Bezug auf Technologie, Zuverlässigkeit und Design: für Ferrari, Porsche und Aston Martin sowie die sportlicheren Ausführungen von Mercedes, Nissan, GM, Ford und Mitsubishi.

Dank der hohen Leistungen und dem großen Innovationsbestreben in diesem Segment, werden die Bremssysteme dieser Fahrzeuge mit innovativen Materialien und Techniken aus der Racing-Welt ausgestattet, die später auch in anderen Modellen eingesetzt werden.

 

 

Für diese Fahrzeuge realisiert Brembo Bremsanlagen mit Monobloc-Sätteln mit 4 oder 6 Kolben, um dem Fahrer maximale Steifigkeit und Bremsleistung zu bieten, in Kombination mit leistungsstarken Bremsscheiben. Die Scheiben bestehen entweder aus Carbon-Keramik (für die exklusiveren Modelle) oder sind schwimmend gelagert und aus Verbundguss gefertigt, wobei die Bremsfläche aus Gusseisen besteht und die Achsbefestigung aus Aluminium.

Die geringe axiale Verformbarkeit dieser Scheiben trägt dazu bei, die Absorption in den Bremssätteln und somit den Pedalhub zu reduzieren. Die wichtigsten Eigenschaften der Brembo-Sättel sind die Leichtigkeit, die Steifigkeit, dank derer der Sattel wenig Flüssigkeit absorbiert und die das Pedal stets bremsbereit hält, und schließlich die korrekte Belüftung. Aber auch die optische Gestaltung des Sattels ist heute von großer Bedeutung, und daher ist das Design eines der Unterscheidungsmerkmale der Brembo-Produkte.


 

Einige mit Brembo-Bremsen ausgestattete Sportwagenmodelle:


 
Alfa Romeo 4C

Bremssättel

Das Bremssystem des Alfa Romeo 4C ist für die intensive Nutzung auf Rennstrecken ausgelegt, was den Brembo-Aluminiumfestsätteln an der Vorderachse zu verdanken ist, die dem Fahrzeug einen Bremsweg von nur 36 m ermöglichen, um die Geschwindigkeit von 100 km/h auf 0 km/h zu reduzieren.
Brembo-Festsättel zeichnen sich nicht nur durch Leichtgewichtigkeit, hohe Leistungen und optisch ansprechende Aluminium- anstelle von Gusseisenkomponenten aus, sondern bieten durch die Reduzierung von Gewicht und Restmoment auch Vorteile in Bezug auf die Verringerung der Schadstoffemissionen und den Kraftstoffverbrauch.

Chevrolet Camaro

Italienische Bremsen funktionieren besser

Der Chevrolet Camaro Coupe ist 90 kg leichter als sein Vorgängermodell und zeichnet sich durch eine bessere Aerodynamik und ein besseres Bremssystem aus.
Die zweiteiligen 4-Kolben-Aluminiumsättel von Brembo wurden eigens konzipiert, um Gewicht zu reduzieren, und gehören zu den steifsten auf dem Markt. Praktisch gibt es keine Veränderungen unter hohen Temperaturbelastungen und Lastmomenten, auch unter den schwierigsten Bedingungen. Die korrosionsbeständigen Brembo-Sättel aus eloxiertem Aluminium sind leichter als herkömmliche Sättel.
Die für den Camaro LT verfügbaren Brembo-Bremsen umfassen 12,6“-Scheiben (321 x 30 mm) an der Vorderachse mit 4-Kolben-Aluminiumsätteln. Beim Camaro SS kommen an der Vorderachse 13,6“-Scheiben (345 x 30 mm) mit 4-Kolben-Aluminiumsätteln und an der Hinterachse 13,3“-Scheiben (339 x 26 mm) mit 4-Kolben-Sätteln zum Einsatz.

Corvette Stingray

Bremsen der siebten Generation

Die siebte Corvette-Generation besticht durch ihren Stil und die eingesetzten Materialien, allen voran das Aluminiumfahrgestell. Um unvorstellbar kurze Bremswege auch bei hohen Geschwindigkeiten zu garantieren, ist der Stingray mit 4-Kolben-Sätteln von Brembo an Vorder- und Hinterachse ausgestattet. Wem das noch nicht genug ist, der kann sich für die Lösung mit 6-Kolben-Bremssätteln und überdimensionierten Belägen an den Vorderrädern entscheiden. Die Größen der Brembo-Scheiben variieren von 321 bis 394 mm an der Vorderachse und von 339 bis 390 mm an der Hinterachse. Diese Eigenschaften garantieren maximale Modulation bei der Bremsung.

Dodge Viper SRT

Bremsung der Spitzenklasse

Der 2015 Dodge Viper SRT® ist mit einem robusten Brembo®-4-Kolben-Bremssystem mit Aluminium-Festsätteln und 14 x 1,3“ großen belüfteten/genuteten Bremsscheiben ausgestattet. Auch unter Extrembedingungen erfolgt die Bremsung sicher und zuverlässig. Die Bremssättel gehören zu den steifsten auf dem Markt. Alle Oberflächen sind für die volle Gewichtsoptimierung maschinell bearbeitet.

Ferrari 488 GTB

Integrierte elektrische Feststellbremse

Brembo entwickelte ein Bremssystem für den 488 GTB, das dank des Mechatronik-Einsatzes Spitzenleistungen bietet und zudem auch noch gut aussieht. In Anbetracht der hohen Kräfteeinwirkung durch den Kolbendruck auf die Beläge garantieren aus einem einzigen Aluminiumblock gefertigte Bremssättel, die in 9 verschiedenen Farben erhältlich sind, maximale Steifigkeit und weniger Verformung.
Der Bremssattel an der Hinterachse zeichnet sich durch eine integrierte elektrische Feststellbremse aus: Bei dieser von Brembo entwickelten Lösung vereinen sich herkömmliche mechanische Fertigkeiten mit neuen elektronischen Features zu einem Bremssättel mit High-Level-Mechatronik. Brembo konzipierte eine elektronische Steuerung und eine Software zur Steuerung der Feststellbremse, die in einem einzigen Element integriert sind.
Brembo-CCM-Scheiben vervollständigen das Bremssystem. Dazu gesellen sich Brembo-Bremsbeläge aus einem Gemisch speziell dosierter organischer Elemente, die beste Bremsleistungen mit Brembo-CCM-Scheiben aus Keramikverbundmaterial gewährleisten.

Ferrari California T

50 % weniger Gewicht als bei Gusseisenscheiben

Das Bremssystem des California wurde konzipiert, um Sportlichkeit und Komfort perfekt miteinander zu vereinen, und umfasst Brembo-Module für die Vorder- und Hinterräder mit Carbon-Keramik-Scheiben. Die 390-mm-Carbon-Keramik-Scheiben an den Vorderrädern sind mit 6-Kolben-Sätteln mit einem 143 m2 großen Belag gekuppelt. An der Hinterachse sind die gleichen Scheiben mit 4-Kolben-Sätteln mit einem 77 cm2 großen Belag gekuppelt.
Die Brembo-CCM-Keramikverbundscheiben garantieren gegenüber Gusseisenscheiben eine Gewichtsreduktion von 50 %. Dies trägt auch dazu bei, das Gewicht der ungefederten Fahrzeugmassen zu reduzieren.
Das Bremssystem ist mit Brembo-CCM-Scheiben ausgestattet, die im Vergleich zu Gusseisenscheiben eine Gewichtsreduktion von 50 % garantieren. Dadurch wird die ungefederte Masse des Fahrzeugs beträchtlich verringert, was für ein exzellentes dynamisches Fahrverhalten und einen beeindruckenden Fahrkomfort sorgt.

Ford Mustang

Wie man ein Vollblut in den Griff bekommt

Die jüngste Version dieser Quintessenz eines Muscle-Cars zeichnet sich durch unvergleichliches Handling und eine exzellente Straßenlage aus. Um die über 300 PS des Ford Mustang unter Kontrolle zu halten, entwickelte Brembo 6-Kolben-Aluminiumsättel mit genuteten 380-mm-Bremsscheiben an der Vorderachse. Optimal für alle, die sowohl im Alltag als auch zuweilen auf der Rennstrecke das Beste aus Ihrem Fahrzeug herausholen möchten.

LaFerrari

Neuer Bremssattel „Extrema“

Das neue Brembo-Bremssystem wurde für ein Fahrzeug der Spitzenklasse mit einer stark sportiven Ausrichtung wie LaFerrari konzipiert und zeichnet sich durch innovatives Design, weniger Gewicht und Mechatronik aus.
Eine aggressive und innovative Optik für diesen neuen „extremen“ Sattel. Vor allem reduziert dieser jedoch die ungefederte Masse (um mehr als 3 kg), sorgt für eine bessere Pedalreaktion und für optimierten Kraftstoffverbrauch. Der Sattelkörper garantiert zudem eine bessere Belüftung und eine Reduzierung der Temperatur der Bremsflüssigkeit um mehr als 30 °C. Obwohl der Sattel an der Vorderachse 6 Kolben und der an der Hinterachse 4 Kolben sowie die integrierte elektrische Feststellbremse aufweist, sehen die beiden Sättel identisch aus. Wenn man das Fahrzeug von der Seite betrachtet, ist kein Unterschied zu sehen. Das Bremssystem ist mit Brembo-CCM-Scheiben ausgestattet, die im Vergleich zu Gusseisenscheiben eine Gewichtsreduktion von 50 % garantieren.

Lamborghini Aventador

Bremssättel

Brembo-Bremssättel mit 6 Kolben an der Vorderachse und 4 Kolben an der Hinterachse für den Lamborghini Aventador, ein Fahrzeug, das aufgrund seiner schnittigen Geometrie geradewegs aus der Zukunft zu kommen scheint.
Das sorgfältig ausgeklügelte Design des Brembo-Bremssattels, das einem Co-Design-Ansatz mit den führenden Automobilherstellern weltweit zu verdanken ist, fügt sich nahtlos in die Gesamtoptik der exklusivsten Modelle ein.

Lexus RC F

Bremssättel und genutete Bremsscheiben

Das Zügeln eines derartigen Hochleistungsgefährts Runde um Runde erfordert eine ernsthafte Bremskraft. Um die Kontrolle zu gewährleisten, die Sie wünschen, ist das Hochleistungsbremssystem* von Brembo® mit großen, genuteten 14,9“-Bremsscheiben an der Vorderachse ausgestattet, die mittels massiver 6-Kolben-Bremssättel festgespannt sind, sowie genuteten 13,5“-Scheiben mit 4-Kolben-Sätteln an der Hinterachse.

Nissan GT-R

Bremssättel und Verbundbremsscheiben

Zur Optimierung der Bremskraft kann der Nissan GT-R mit Brembo-6-Kolben-Sätteln an der Vorderachse und 4-Kolben-Sätteln an der Hinterachse ausgestattet werden. Erstaunliche Steifigkeit bei außergewöhnlich geringem Gewicht durch die Brembo-Noppentechnik.
Das Brembo-Bremssystem für den GT-R verlässt sich auf leistungsstarke 15,4“-Vorderradscheiben und 15,0“-Hinterradscheiben. Diese wurden für das Bremsen bei hohen Geschwindigkeiten konzipiert und bieten optimale Leistungen auch bei langen Abfahrten auf Gebirgsstraßen.

Pagani Huayra

Hoher Reibungskoeffizient unter allen Einsatzbedingungen

Der Pagani Huayra ist mit Brembo-Carbon-Keramik-Bremsen ausgestattet, die sich mit dem Zonda R bereits auf dem Nürburgring bewährten und die meisten kritischen Situationen optimal meistern.
Die dank des Einsatzes der Carbon-Keramik-Bremsen erzielte Gewichtsreduktion sorgt für ein außergewöhnliches Fahrverhalten des Huayra sowohl bei Rennen als auch im Alltag. Das von Brembo hergestellte Keramikverbundmaterial garantiert einen hohen Reibungskoeffizienten unter allen Einsatzbedingungen, der bei der Bremsung bei allen Geschwindigkeiten konstant bleibt und daher dem Fahrer erlaubt, die auf das Pedal angewandte Kraft zu optimieren. Diese wichtige Eigenschaft lässt sich mit herkömmlichem Gusseisen kaum erzielen.
Die Bremssättel sind mit einem Metalladapter verbunden, sodass sie direkt an der Radnabe montiert werden können. Das innovative Montagesystem ist patentiert und beinhaltet auch die flexible Verformung zwischen Bremsband und Adapter. Zu verdanken ist dies eingehenden Studien, die unterschiedliche thermische Dehnungen zwischen den Materialien der beiden Bremssystemelemente erlauben. Darüber hinaus garantiert die begrenzte Verformung der CCM-Carbon-Keramik-Scheiben bei hohen Temperaturen die optimale Kupplung zwischen Scheibe und Belag. Diese wichtige Eigenschaft lässt sich mit Gusseisenscheiben nicht leicht erzielen, da sich diese tendenziell verformen, wenn sie langfristig hohen Temperaturbelastungen ausgesetzt werden. Die Härte des Carbon-Keramik-Materials gewährleistet zudem eine lange Lebensdauer der Scheibe.