Bremsmodule

 

 


Integriertes System

       
Eine Bremsanlage besteht aus mehreren Komponenten, die das höchstmögliche Niveau an Integration und Effizienz erreichen müssen, um Zuverlässigkeit, Komfort und Haltbarkeit zu garantieren.

Brembo garantiert eine optimale Integration dank seines exklusiven Systemansatzes, der die genaue Kenntnis aller an der Bremswirkung beteiligten Elemente voraussetzt.

Brembo ist einer der wenigen Hersteller, die in der Lage sind, systematisch zu arbeiten, denn alle an der Bremswirkung beteiligten Komponenten (Scheiben, Sättel, Bremsbeläge und Nabenträger) werden unternehmensintern hergestellt und anschließend zusammengebaut. So werden den Kunden komplette, integrierte Bremsmodule geliefert, die die von den exklusivsten und leistungsstärksten Modellen der Welt geforderten Eigenschaften in Bezug auf Leichtigkeit, Leistung, Komfort und Stil vereinen.


 

Diese spezielle 3D-Animation zeigt die von Brembo für den Corvette Z06 entwickelte innovative Carbon-Keramik-Bremsanlage.

Bei der Entwicklung des neuen Bremssystems für den Corvette hat Brembo der Bremswegverkürzung und der besseren Modulation der Bremsleistung auch unter extremen Bedingungen besonderes Augenmerk geschenkt.

Die Bremsen von Brembo machen den Chevrolet Corvette Z06 zum Auto mit der besten Bremsleistung, das je von GM hergestellt wurde: von 60 Meilen/Stunde (96 km/h) auf 0 in weniger als 100 Fuß (30,35 m).


 

Einige mit Brembo-Bremsmodulen ausgestattete Fahrzeugmodelle:


 
Dodge Viper SRT

Bremsung der Spitzenklasse

Der 2015 Dodge Viper SRT® ist mit einem robusten Brembo®-4-Kolben-Bremssystem mit Aluminium-Festsätteln und 14 x 1,3“ großen belüfteten/genuteten Bremsscheiben ausgestattet. Auch unter Extrembedingungen erfolgt die Bremsung sicher und zuverlässig. Die Bremssättel gehören zu den steifsten auf dem Markt. Alle Oberflächen sind für die volle Gewichtsoptimierung maschinell bearbeitet.

Ferrari 488 GTB

Integrierte elektrische Feststellbremse

Brembo entwickelte ein Bremssystem für den 488 GTB, das dank des Mechatronik-Einsatzes Spitzenleistungen bietet und zudem auch noch gut aussieht. In Anbetracht der hohen Kräfteeinwirkung durch den Kolbendruck auf die Beläge garantieren aus einem einzigen Aluminiumblock gefertigte Bremssättel, die in 9 verschiedenen Farben erhältlich sind, maximale Steifigkeit und weniger Verformung.
Der Bremssattel an der Hinterachse zeichnet sich durch eine integrierte elektrische Feststellbremse aus: Bei dieser von Brembo entwickelten Lösung vereinen sich herkömmliche mechanische Fertigkeiten mit neuen elektronischen Features zu einem Bremssättel mit High-Level-Mechatronik. Brembo konzipierte eine elektronische Steuerung und eine Software zur Steuerung der Feststellbremse, die in einem einzigen Element integriert sind.
Brembo-CCM-Scheiben vervollständigen das Bremssystem. Dazu gesellen sich Brembo-Bremsbeläge aus einem Gemisch speziell dosierter organischer Elemente, die beste Bremsleistungen mit Brembo-CCM-Scheiben aus Keramikverbundmaterial gewährleisten.

Ferrari California T

50 % weniger Gewicht als bei Gusseisenscheiben

Das Bremssystem des California wurde konzipiert, um Sportlichkeit und Komfort perfekt miteinander zu vereinen, und umfasst Brembo-Module für die Vorder- und Hinterräder mit Carbon-Keramik-Scheiben. Die 390-mm-Carbon-Keramik-Scheiben an den Vorderrädern sind mit 6-Kolben-Sätteln mit einem 143 m2 großen Belag gekuppelt. An der Hinterachse sind die gleichen Scheiben mit 4-Kolben-Sätteln mit einem 77 cm2 großen Belag gekuppelt.
Die Brembo-CCM-Keramikverbundscheiben garantieren gegenüber Gusseisenscheiben eine Gewichtsreduktion von 50 %. Dies trägt auch dazu bei, das Gewicht der ungefederten Fahrzeugmassen zu reduzieren.
Das Bremssystem ist mit Brembo-CCM-Scheiben ausgestattet, die im Vergleich zu Gusseisenscheiben eine Gewichtsreduktion von 50 % garantieren. Dadurch wird die ungefederte Masse des Fahrzeugs beträchtlich verringert, was für ein exzellentes dynamisches Fahrverhalten und einen beeindruckenden Fahrkomfort sorgt.

LaFerrari

Neuer Bremssattel „Extrema“

Das neue Brembo-Bremssystem wurde für ein Fahrzeug der Spitzenklasse mit einer stark sportiven Ausrichtung wie LaFerrari konzipiert und zeichnet sich durch innovatives Design, weniger Gewicht und Mechatronik aus.
Eine aggressive und innovative Optik für diesen neuen „extremen“ Sattel. Vor allem reduziert dieser jedoch die ungefederte Masse (um mehr als 3 kg), sorgt für eine bessere Pedalreaktion und für optimierten Kraftstoffverbrauch. Der Sattelkörper garantiert zudem eine bessere Belüftung und eine Reduzierung der Temperatur der Bremsflüssigkeit um mehr als 30 °C. Obwohl der Sattel an der Vorderachse 6 Kolben und der an der Hinterachse 4 Kolben sowie die integrierte elektrische Feststellbremse aufweist, sehen die beiden Sättel identisch aus. Wenn man das Fahrzeug von der Seite betrachtet, ist kein Unterschied zu sehen. Das Bremssystem ist mit Brembo-CCM-Scheiben ausgestattet, die im Vergleich zu Gusseisenscheiben eine Gewichtsreduktion von 50 % garantieren.

Pagani Huayra

Hoher Reibungskoeffizient unter allen Einsatzbedingungen

Der Pagani Huayra ist mit Brembo-Carbon-Keramik-Bremsen ausgestattet, die sich mit dem Zonda R bereits auf dem Nürburgring bewährten und die meisten kritischen Situationen optimal meistern.
Die dank des Einsatzes der Carbon-Keramik-Bremsen erzielte Gewichtsreduktion sorgt für ein außergewöhnliches Fahrverhalten des Huayra sowohl bei Rennen als auch im Alltag. Das von Brembo hergestellte Keramikverbundmaterial garantiert einen hohen Reibungskoeffizienten unter allen Einsatzbedingungen, der bei der Bremsung bei allen Geschwindigkeiten konstant bleibt und daher dem Fahrer erlaubt, die auf das Pedal angewandte Kraft zu optimieren. Diese wichtige Eigenschaft lässt sich mit herkömmlichem Gusseisen kaum erzielen.
Die Bremssättel sind mit einem Metalladapter verbunden, sodass sie direkt an der Radnabe montiert werden können. Das innovative Montagesystem ist patentiert und beinhaltet auch die flexible Verformung zwischen Bremsband und Adapter. Zu verdanken ist dies eingehenden Studien, die unterschiedliche thermische Dehnungen zwischen den Materialien der beiden Bremssystemelemente erlauben. Darüber hinaus garantiert die begrenzte Verformung der CCM-Carbon-Keramik-Scheiben bei hohen Temperaturen die optimale Kupplung zwischen Scheibe und Belag. Diese wichtige Eigenschaft lässt sich mit Gusseisenscheiben nicht leicht erzielen, da sich diese tendenziell verformen, wenn sie langfristig hohen Temperaturbelastungen ausgesetzt werden. Die Härte des Carbon-Keramik-Materials gewährleistet zudem eine lange Lebensdauer der Scheibe.