Derzeit hält Brembo bei 427 Siegen in der MotoGP

22.12.2015

​Es gibt Namen, mit denen Brembo nicht nur kommerziell sondern auch emotional verbunden ist.Ferrari ist einer davon: Mit dem Rennstall Ferrari debütierte Brembo 1975 in der Formel 1 (link al pezzo su 40 anni Formula1 di Brembo con statistiche) und seit diesem Zeitpunkt beliefert Brembo die Formel 1 ohne Unterbrechung. Aber Ferrari ist auch der Nachname des Fahrers, der das erste Rennen in der 500er Klasse mit einem mit Brembo Bremsen ausgestatteten Motorrad gewann.

 

 

​Sein Vorname ist Virginio und am 20. August 1978 schlug er mit einer Suzuki des Gallina Teams Johnny Cecotto um 70 Hundertstel am gefürchteten 22,835 km langen Nürburgring.Auch im nächsten Jahr triumphierte Ferrari in Assen, ebenfalls wieder mit der privaten Suzuki mit Brembo Bremsen.1980 war es hingegen Marco Lucchinelli, der Brembo, ebenfalls mit der Suzuki des Gallina Teams einen Erfolg bescherte.Das Jahr, das für Brembo den Umschwung brachte, war jedoch 1983:in jener WM-Saison vertraute Yamaha auf Brembo Bremsanlagen und wurde dafür mit 6 Siegen, alle durch Kenny Roberts, belohnt.

Nach zwei wenig erfolgreichen Jahren am Ende der 1980er/Anfang der 1990er Jahre setzte Brembo mit Investitionen in neue Lösungen fort. So ließ sich 1990 auch Honda von der Überlegenheit der italienischen Bremsen überzeugen und es entstand eine Kooperation, die bis heute andauert.Im darauf folgenden Jahr gelang es Brembo erstmalig sein Ziel von 10 Saisonsiegen zu erreichen.Einmal in Fahrt gekommen, konnten im Jahr darauf bereits 12 mit Brembo Bremsen gewonnene GPs auf das Konto des Unternehmens verbucht werden.

 

 

1996 war ein phänomenales Jahr für Brembo, man gewann alle 15 GPs der Saison, mehr als die Hälfte mit Mick Doohan: Der Australier holte sich alle seine 54 WM-Siege mit den italienischen Bremsen.1996 durchbrach Brembo, unter anderem, die Schallmauer von 100 Siegen in der 500er Klasse.Seit diesem Zeitpunkt bis zum GP von Valencia 2015 wurden alle GPs der Königsklasse von Motorrädern mit Brembo Bremsen gewonnen.

Sieg Nummer 200 kam 2002, das letzte Jahr vor dem Klassenwechsel.Es konnte nur ein Fahrer die MotoGP Saison siegreich eröffnen: Valentino Rossi: seine Honda vertraute auf  Brembo Bremsen, so wie die Yamahas und Ducatis, die er danach fuhr. Aus diesem Grund hat in den 86 GPs, die vom Fahrer aus Tavullia in der 500er bzw. MotoGP-Klasse gewonnen wurden, Brembo die Finger im Spiel, so wie bei den 40 Siegen von Jorge Lorenzo. Derzeit hält Brembo bei 427 Siegen.