Brembo in Kürze

 

Brembo ist weltweit Marktführer in der Entwicklung und Produktion von Bremsanlagen plus Zubehör für Automobile, Motorräder und Nutzfahrzeuge.

Dies gilt gleichermaßen für den Markt der Erstausrüstung, für den Ersatzteilemarkt und den Motorrennsport. Ein weiteres, neues Tätigkeitsfeld der Gruppe ist die Entwicklung.

Brembo steht für maximale Sicherheit und Komfort, gepaart mit einem Plus an Leistung. Integrierte Verfahren und optimierte Produktionsprozesse, von Entwurf über Guss bis zur Montage machen es möglich. Tests und Simulationen werden auf eigenen Prüfständen, auf Rennstrecken und öffentlichen Straßen durchgeführt.

Ständige Innovation führt zu neuen Technologien, neuen Werkstoffen, neuen Designs und neuen Märkten. Neben höchster Produktperformance strebt Brembo immer einen einzigartigen Stil an, der mit dem Design der ausgerüsteten Fahrzeuge harmoniert.

 
 

 

Im 2002 gegründeten, eigenen Forschungs- & Entwicklungszentrum ist Brembo auch auf dem Gebiet der Mechatronik aktiv. Die Mechatronik ist ein Metier, das Mechanik, Elektronik und Informatik vereint.

Der zunehmende Einsatz umweltverträglicher Technologien, die Wiederverwertung von Werkstoffen und die gewissenhafte Vermeidung von Umweltverschmutzung zeigen: Brembo engagiert sich nachweislich und nachhaltig für Schonung und Erhalt der Umwelt.

In Brembos Unternehmensphilosophie ist der Mensch die wertvollste Ressource und Initiator jeder Innovation. Brembo ist stolz auf sein einzigartiges, großes Team.

Brembo Produkte werden in 70 Ländern der Welt vermarktet. Produktionsstätten befinden sich in Italien, Polen, England, der Tschechischen Republik, in Spanien, Deutschland, Brasilien, Argentinien, den USA, Mexiko, China und Indien. Handelsgesellschaften versorgen die Märkte in Frankreich, England, Schweden, den USA und Japan.

Die Brembo Gruppe zählt 10.000 engagierte Mitarbeiter, fast 10 Prozent von ihnen sind Ingenieure und Produktspezialisten in Forschung und Entwicklung. 2015 erwirtschaftete die Gruppe 2.073,2 Millionen Euro (Stichtag: 31. Dezember 2015).